Offenbarung

Auf Griechisch heisst das Buch Offenbarung „Apokalypsis“, was soviel bedeutet wie „Enthüllung“. Für viele ist die Offenbarung aber viel mehr das Gegenteil: Ein Buch mit sieben Siegeln, das die Zukunft und das Ende der Welt eher verhüllt als erhellt. Christen diskutieren sie kontrovers oder lassen sie gerne einfach links liegen. Dennoch lohnt es sich, dieses biblische Buch näher zu betrachten. Denn es beschäftigt sich mit dem Glauben an Jesus in schwierigen Zeiten, mit der Zukunft dieser Welt und der Wiederkunft Jesu.

Pädagogische Schwerpunkte:

Durch das Studium der Offenbarung möchte Jesus uns im Glauben stärken: Offb 3,11 „Ich komme bald. Halte fest, was du hast, damit niemand deinen Siegeskranz nehme!“ Wir sehen darin, dass Jesus Christus der souveräne Herr aller Herren ist. Er kennt die Menschen und ihre Gesinnung durch und durch. Er hat sich für alle geopfert, damit alle durch ihn mit Gott Frieden finden können. Wer sich ihm anvertraut, den bewahrt er. Wer seine Vergebung ablehnt und sich auf die Seite des Antichristen stellt, hat die Konsequenzen zu tragen.

Christen leben mitten im Spannungsfeld der Mächte. Die einen werden darin mehr oder weniger verschont, andere geprüft und wieder andere verfolgt. Doch wissen die Glaubenden in allen Schwierigkeiten, dass der Böse sie nicht überwinden kann. Mit Gottes Hilfe können sie treu bleiben und das Ziel, die herrliche Gegenwart Gottes, erreichen..