Matthäus (2)

Der zweite Teil des Matthäus-Evangeliums (Kap. 13-28) unterscheidet sich wesentlich vom ersten Teil. Die Schriftgelehrten und Pharisäer hatten Jesus klar abgelehnt. Nun beginnt Er in Gleichnissen zu reden, damit seine Jünger die Geheimnisse des Himmelreichs verstehen lernen, seine Gegner jedoch reif werden für das Gericht.

Die Berichte dieses zweiten Teils des Evangeliums sind auf das Kreuz und die Auferstehung fokussiert.

Pädagogische Schwerpunkte:

Im Zentrum des Wirkens Jesu steht die Arbeit an seinen Jüngern. Sie sollen die Gesinnung Jesu Christi kennen und in ihr eigenes Leben übertragen lernen. Zusammen mit den Jüngern lernen wir hier Den besser kennen, der in königlicher Vollmacht dient und sein Leben für andere hingibt.